Weltnichtrauchertag

Heute ist Weltnichtrauchertag. Zeit mal meine App hervorzukramen und mir selbst auf die Schulter zu klopfen.

Es sind jetzt 560 Tag seit meinem Aufhören vergangen. Die letzte Zigarette habe ich am 17. November 2015 geraucht. Kurz vor 22 Uhr, denn um 22 Uhr wurde im Krankenhaus unten die Tür geschlossen. Es hat geregnet, mein Feuerzeug wollte nicht so ganz und ich hatte gerade noch telefoniert. Und am nächsten Tag war meine große Krebsoperation. Da die ja im Krankenhaus wußten, wie viel ich vorher geraucht habe, hatten die irgendwie Angst davor, mich so auf kalten Entzug zu setzen und haben mir für die OP und die Intensivstation noch ein Nikotinpflaster aufgeklebt. Aber das war die einzige Hilfe die ich hatte.

Also 560 Tage ohne rauchen. Seit dem vermiedene Zigaretten (oder nicht gerauchte Zigaretten) 31.095.

Geld gespart: ca. 6738 Euro (wobei das ja jetzt hier auf Gran Canaria eh nicht mehr stimmt, aber ich habe ja in Deutschland Zigaretten gestopft (ich war so vernarrt darin, ich habe sogar eine eigene Seite zum Thema, kopfschüttel). Ich weiß nur nicht mehr, welchen Preis ich bei der App angegeben hatte, wahrscheinlich aus Motivationsgründen eher etwas höher).

Und gewonnene Zeit: 133 Tage. Wobei das ja nicht ganz stimmt. Es gibt ja einige Zigaretten, die raucht man ja nicht und tut statt dessen etwas nicht, sondern mit ganz vielen Zigaretten habe ich ja auch Wartezeiten überbrückt. Oder ich hab halt bei der Arbeit geraucht.

So, die App zeigt auch Gesundheits Sternchen an. Da habe ich alle abgeräumt. Der letzte war, dass das Risiko tödlicher Herzkrankheiten sich halbiert hat. Einer fehlt noch, da bin ich bei 30 Prozent: Risiko auf Lungenkrebs ist nun auf dem Niveau eines Nichtrauchers.

Der Weltnichtrauchertag wird jedes Jahr am 31. Mai begangen. Von den ganzen Welttagen, ist er einer der mehr beachteten. Ins Leben gerufen wurde der Weltnichtrauchertag im Jahr 1987 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Lustigerweise habe ich damals noch nicht geraucht und, das mahnende Beispiel meiner Eltern und auch meines Bruders vor Augen, war ich eigentlich der Meinung, dass ich niemals rauchen werde. Damals war ich auch noch Sportlerin.

Mitte der 1990er Jahre habe ich dann doch angefangen zu rauchen. Seufz.

Und 2015 wieder aufgehört. Aber nicht ganz freiwilig, sonst wäre das ja hier kein Krebstagebuch 🙁

Veröffentlicht von

Anabell

45 Jahre, weiblich, Krebsart: Pharynxkarzinom, genauer: Oropharynx (T3). Und mehr über mich hier im Blog. Oder hier: Wer ich bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.