Logopäde und Schlucktraining

Tsja, eins meiner größten Probleme ist ja immer noch die Sache mit dem Schlucken. Also habe ich meinem HNO eine Verschreibung für den Logopäden aus den Rippen geleiert. War meine Idee, dass ein Logopäde bzw. Schlucktraining helfen könnte. Mein HNO kommt auf sowas nicht, grmpf. Aber wie gut, dass es Internet gibt und ich mich informiere.

Beim Logopäden war ich. Drei Sitzungen. Mehr kann er nicht für mich tun, da das ganze ja Systembedingt sei. So lange ich kein Speichel habe, ist kauen eben schwierig. Da könnte er nun auch nichts ändern. Er hat das schon etwas mitfühlender geäußert. Er hat mir drei Übungen gezeigt. Damit werden meine Muskeln am Hals trainiert, was immerhin das Schlucken erleichtern soll. Eine Übung wäre ganz profan auf Gummi bzw. Kautschuk zu kauen, aber das soll ich erst machen, wenn meine Zähne gemacht sind. Bleibt noch die Hand nach unten drück Übung (Kinn auf Hand und dann in Richtung Brustkorb drücken und halten) sowie ein paar Sprachübungen auf K.

Und richtig, ich soll eben fleißig üben und Geduld haben …

Veröffentlicht von

Anabell

45 Jahre, weiblich, Krebsart: Pharynxkarzinom, genauer: Oropharynx (T3). Und mehr über mich hier im Blog. Oder hier: Wer ich bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.