Humor ist wenn … – Ich war nicht krank diesen Winter

Neulich stehen wir abends in der Kälte im Wald. Wir, unser Hund, eine Gassi-Geh-Bekannte und ihr Hund. Sie war zum dritten oder vierten Mal in diesem Winter erkältet. Unterhalten wir uns so. Mein ich irgendwann: Also ich war hier noch nicht einmal krank.

Dann musste ich selbst lachen und hab mich korrigiert: Also, Krebs habe ich ja, aber hier hatte ich noch keine Erkältung oder gar die Grippe. Nicht krank stimmt ja nicht wirklich 🙂

Immerhin, die Lacher hatte ich auf meiner Seite.

Am nächsten Tag hatte ich dann auch eine laufende Nase…. Hät ich mal besser nix gesagt.

Veröffentlicht von

Anabell

45 Jahre, weiblich, Krebsart: Pharynxkarzinom, genauer: Oropharynx (T3). Und mehr über mich hier im Blog. Oder hier: Wer ich bin.

4 Gedanken zu „Humor ist wenn … – Ich war nicht krank diesen Winter“

  1. Hallo liebe Anabell!
    Ich habe soeben deine Seite gefunden und werde dir in der nächsten Woche noch mal ausführlich schreiben. Ich bin Petra, 47, Morbus Hodgkin Lymphom 2003 und als dank für die Bestrahlung von damals ein Zungengrundkarzinom 2014. Seitdem bin ich stumm, lebe ohne Zunge und ohne Kehlkopf. Das Tracheostoma ist mein einziges Luftloch. Eins für alles. Ich sag nur Duschen… Haarewaschen… abartig. PEG. Was anderes geht gar nicht mehr. Trinken kann ich noch. D.h. ich kippe das Getränk in den Mund es es fällt dann in den Magen. Deswegen habe ich mir einen Thermomix zugelegt, um wenigstens ab und zu Geschmacksfreuden zu erleben 🙂 Wo wohnst du? Liebe Grüße und „halt die Ohren steif“ Petra

    1. Hallo Petra, ich merke immer wieder, ich sollte froh sein, dass ich noch so gut weggekommen bin und weniger jammern. Ich wohne derzeit noch bei Hamburg, wir planen aber schon wieder die Rückkehr nach Spanien (Ärzte sagen wäre ok, wenn die Nachsorge gewährleistet ist, dafür könnte ich aber fliegen). Liebe Grüße zurück, Anabell

  2. Liebe Anabell! Wir waren 2 Wochen im Urlaub…deswegen hab ich mich noch nicht gemeldet.
    „gut weg gekommen“ ja du hast recht, es hätte uns auch noch schlimmer treffen können. Mich auch. Ich kenne jemanden, der einen Schlaganfall hatte und jetzt blind ist. Das stelle ich mir auch richtig scheiße vor.
    Und jammer ruhig! lass es raus. mir hat es immer sehr geholfen, das Leid zu teilen und alles aufzuschreiben. Auch wenn man stark ist, man hat ja trotzdem seine Zweifel und Ängste.
    Aber um aufs Thema zurück zu kommen: ich war letzten und vorletzten Winter auch nicht krank im Sinne von erkältet sein 🙂 ich hab mich aber impfen lassen. in meinem „Zustand“ will ich mir Schnupfen oder Husten oder Bronchitits noch nicht mal ansatzweise vorstellen. Scheint auch gewirkt zu haben, super. Ich hab am 20.6. Nachsorge *bibber* Im Laufe der Jahre bekommt man da zwar ne Routine, aber es ist immer noch aufregend.
    Ich muss mich noch mal in Ruhe durch deinen Blog wurschteln. Ich bin auf ihn gestossen, als ich über ATOS gegoogelt habe. Ich bin zur Zeit nämlich gar nicht zufrieden. Ich such noch mal die Stelle, wo das steht und schreibe dann was dazu.
    Sie spanische Sonne wird dir garantiert bei der Genesung helfen! Bis bald! lass es dir gut gehen , LG Petra

    1. Liebe Petra, mich zieht zu viel Jammern eher runter. Aber ein bisschen ist schon ok. Das mit dem Impfen halte ich bei mir für weniger nötig, zumindest nicht gegen Grippe (wobei ich die einmal hatte, war das ätzend und da war ich noch ohne Zusatzlöcher am Körper).
      Von Atos halte ich nicht so viel. Ich wollte im Februar noch neue Kanülen haben, weil bei den alten im Päckchen drin stand, dass sie ja nur 29 Tage verwendet werden dürfen. Aber meine Bestellung wurde einfach ignoriert. Kann ja sein, dass man für die Teile dann eine Verschreibung vom Arzt braucht, aber dann könnte man mir das sagen, statt mich zu ignorieren. Und auch die übrige Betreuung. Naja. Solange ich frisch unterschrieben hatte, waren sie sehr bemüht, als sie dachten, ich komme da eh nicht mehr raus, …. Grmpf.
      Viele Grüße Anabell
      Ab nächste Woche muss ich mich mal weiter in deinen Blog reinlesen, aber jetzt erst einmal fünf Tage Krankenhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.