HNO vermutet Tumor im Schlund

Wow. Da geht man mit Ohrenschmerzen zum HNO und kommt mit der Diagnose Tumor im Schlund nach Hause. Die Ärztin, der HNO-Arzt, bei dem ich beim letzten Mal war, hat gerade Urlaub, war sehr nett und gründlich.

Während der andere Hals-Nasen-Ohren-Arzt nur mit einem Holzspatel kurz in den Hals geguckt hat, hat diese Ärztin mit einem anderen Instrument ganz genau hingeschaut. Und hat dabei in meinem Schlund, ich denke mal in meinem Rachen, was entdeckt. Das könnte, meint sie, auch nur eine Entzündung sein, aber mit der ganzen Geschichte von mir glaubt sie das eigentlich nicht. Sie könne mir noch einmal ein Antibiotika verschreiben, sie würde mir aber eigentlich empfehlen keine Zeit zu verlieren, da sie eben eigentlich einen Tumor vermutet. Genaueres könne aber nur eine Untersuchung im Krankenhaus ergeben.

Die Ohren seien ansonsten vollständig in Ordnung. Wenn aber natürlich ein Geschwulst oder Tumor im Rachen bzw. Schlund sei, würde das direkt an die Ohren abstrahlen und eben daher meine Ohrenschmerzen erklären.

Ich lasse mir eine Einweisung ins Krankenhaus geben. Antibiotika hat beim letzten Mal schon nichts genutzt und langsam merke ich ja selbst beim Schlucken etc. das da irgendwas in meinem oberen Halsbereich extrem stört. Die Ärztin gibt mir noch eine Liste mit. Auf der stehen Krankenhäuser mit HNO-Abteilungen.

Lustigerweise wohnen wir ja keine fünf Minuten zu Fuß von einem Krankenhaus weg. Leider gibt es in diesem keine HNO-Abteilung. Nur Belegbetten für HNO-Ärzte. Aber Belegarzt wäre ja der HNO-Arzt, der vor knapp vier Wochen nur eine Halsentzündung gesehen hat. Irgendwie ist da das Vertrauen doch weg.

Mein Mann ist etwas geplättet. Er hat mich zu der Ärztin gefahren und im Vorraum auf mich gewartet. Ich komme so raus, er unterhält sich mit einer anderen Patientin, die da wartet. Ich bin noch ziemlich platt, schließlich meinte gerade zu mir ein Arzt, dass meine Ohrenschmerzen sehr wahrscheinlich von einem Tumor im Hals kommen.

Ich meine also recht lapidar zu meinem Mann: Also Ohren sind ok, ich hab wohl ein Tumor im Hals. Nicht die nette Art von mir. Aber ich stand noch ziemlich neben mir.

Veröffentlicht von

Anabell

45 Jahre, weiblich, Krebsart: Pharynxkarzinom, genauer: Oropharynx (T3). Und mehr über mich hier im Blog. Oder hier: Wer ich bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.