Gut zugenommen – Gewicht ist langsam wieder normal

Da ich ja meine PEG los werden möchte, habe ich begonnen mir etwas Speck auf die Rippen zu futtern. Ich hab nämlich die Befürchtung, dass es ohne PEG erst einmal etwas schwieriger wird, meine Kalorienzahl zusammen zubekommen, denn noch klappt es ja nicht 100 Prozent mit dem Schlucken. Und da dann 2000 Kalorien am Tag richtig Essen (oder auch Trinken) Zeitintensiv wird, kann es schon mal passieren, dass das in den ersten Tagen der Umstellung nicht immer so klappt.

Daher habe ich nun begonnen, gezielt zuzunehmen. Die zwei Flaschen mit insgesamt 1500 Kalorien Sondennahrung schaffe ich ja jeden Tag. Ab und an packe ich noch eine dritte Flasche drauf (ich hab ja noch drei Kartons im Vorrat aus der Zeit der Bestrahlung, wo ich teilweise tagelang gar nichts zu mir nehmen konnte). Dazu versuche ich möglichst viel selber zu essen. Joghurt mit Müsli und Walnüssen zum Beispiel. Klappt ziemlich gut. Ich bin jetzt schon bei 54 Kilogramm. Im Mai, als noch die Beerdigung meiner Mutter anstand und ich viel hin und her durch Deutschland musste, war ich mal auf 46,5 Kilogramm runter.

Jetzt reicht es aber auch langsam mit dem Zunehmen, jetzt kann ich wieder normal essen und dann muss nur noch die PEG raus.

Veröffentlicht von

Anabell

45 Jahre, weiblich, Krebsart: Pharynxkarzinom, genauer: Oropharynx (T3). Und mehr über mich hier im Blog. Oder hier: Wer ich bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.