Ein Drittel der Bestrahlung rum

Heute war der elfte Bestrahlungstermin. Damit habe ich ein Drittel der insgesamt 33 Termine zur Bestrahlung geschafft. Allerdings geht es mir derzeit nicht wirklich gut. Mir ist nach Kopf in den Sand stecken. Zwar habe ich keinen Pils im Mund wie befürchtet, aber die Alternative ist eigentlich schlechter. Meine Mundschleimhaut hat sich bereits am Wochenende verabschiedet. Und laut Arzt wird sie sich bis zum Ende der Bestrahlung nicht erholen. Mir schmeckt derzeit noch nicht mal Wasser. Alles gruslig. Gut, dass ich auch Wasser über die PEG konsumieren kann.

Hoffentlich überstehe ich diese dritte Woche. Noch nicht mal Halbzeit und ich hänge voll durch. Noch nicht mal ins Bett flüchten hilft. Denn statt zu schlafen, wälze ich mich hin und her.

Ich bin also in Woche drei von sieben. Es fehlen nur noch 4,6 Wochen. Geschafft habe ich elf von 33, also ein Drittel. Halbzeit ist nächste Woche Mittwoch. Seufz.

Veröffentlicht von

Anabell

45 Jahre, weiblich, Krebsart: Pharynxkarzinom, genauer: Oropharynx (T3). Und mehr über mich hier im Blog. Oder hier: Wer ich bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.